Thema SOZIALE BENACHTEILIGUNG, HÄUSLICHE GEWALT

 

Im "Kaninchenbau", wie das Haus, in dem die Zwillinge Nikosch und Nini wohnen, genannt wird, ist immer was los. Man kümmert sich umeinander, die Kinder wachsen gemeinsam, man kennt sich.

Aber dann ist von einem Tag auf den anderen alles anders, niemand darf raus, keine Schule, keine Freunde. Das ist nicht nur langweilig, das ist auch anstrengend. Schnell werden die Kinderzimmer viel zu eng, die schulfreie Zeit stressig. Und was soll man denn überhaupt die ganze Zeit machen? Nikosch sieht wie seine Schwester aus dem Fenster, und da fällt ihm alles Mögliche auf. Zum Beispiel, dass sich in dem nagelneuen, superschicken Haus gegenüber etwas tut. Nachts blinkt dort immer wieder eine Taschenlampe. Bald erkennen Nikosch und Nini: Das ist ein Morsecode. SOS! Da ist jemand in Gefahr!

 

Ab 9 Jahren, erscheint am 24.02.2021 bei Sauerländer.

Thema DEMENZ

 

Manche Tage fangen an, als wären sie nichts Besonderes. Sie kommen daher wie jeder Tag. Aber wenn man genau aufpasst, ist schon morgens etwas ein bisschen anders, und daran kann man sehen, dass der Tag ganz und gar nicht normal wird. Genau so ein Tag ist dieser Mittwoch, als Mias Opapi ankommt.

Opapi, so nennt Mia ihren Urgroßvater, der jetzt zu ihnen zieht. Weil er immer mehr vergisst, sagen Mama und Papa. Aber nun kann Mia ihn ja daran erinnern, wie man sich die Schuhe zumacht und dass man sich die Zähne nicht mit Handcreme putzt. Doch Opapi kommt nicht allein. Wer ist dieser geheimnisvolle Junge, der ein wenig altmodisch wirkt und bei Opapi ein und aus geht, wie es ihm passt?

 

Ab 9 Jahren, erschienen im Magellan Verlag.

Thema RASSISMUS

 

Jannik und Loni sind beste Freunde. Zusammen mit den anderen Kindern aus der Straße erleben sie die genialsten Abenteuer. Die Geschichten dafür gibt Bo vor, Janniks älterer Bruder. Doch irgendwann verändern sich ihre Spiele, denn Bo erfindet immer neue Regeln. Eine davon lautet: Loni ist anders. Und das nur, weil sie kenianische Wurzeln hat. Jannik muss sich entscheiden, was ihm wichtiger ist - dazuzugehören, oder Loni als Freundin zu verlieren. Aber dann passiert etwas, was niemand vorausgesehen hat...

 

"Als wir Adler wurden" erzählt von der Angst vor dem Anderen. Von einer Art der Ausgrenzung, von der auch Elfjährige nicht verschont bleiben. Aber auch davon, wie wichtig es ist, nicht wegzusehen, sondern gegen das Unrecht seine Stimme zu erheben.

 

 

Ab 9 Jahren, erschienen bei Sauerländer.

Thema FLUCHT

 

Obwohl Hannes zusammen mit seinen Freunden Pläne ausheckt, um seiner Schwester Tammi und den anderen Mädchen aus dem Buschweg immer mal wieder einen Streich zu spielen, halten die Geschwister zusammen, wenn es darauf ankommt. Zum Beispiel, wenn es darum geht, ein Gruselkabinett für das Schulfest zu bauen. Oder wenn der Vogeljunge plötzlich in ihrem Leben auftaucht und mit seinem merkwürdigen Verhalten alles durcheinanderwirbelt. Salim heißt er und spricht kein Wort Deutsch. Aber das ist Hannes und Tammi egal, denn eins steht für sie fest: Freunde müssen nicht dieselbe Sprache sprechen, um einander verstehen zu können.

Nach und nach erfahren die beiden, warum Salim immer ganz allein am Schulzaun steht. Sich manchmal in Schränken versteckt. Und warum er so fürchterliche Angst hat. Salim ist ein Flüchtling aus Syrien. Auf dem langen Weg nach Europa hat er das Allerwichtigste verloren: seine Familie.

 

Ab 9 Jahren, erschienen im Magellan Verlag.

 

 

Ausgezeichnet mit dem Leipziger Lesekompass 2016, dem Siegel für Bücher, die Lesespaßt mit krativen Ansätzen zur eseförderung verbinden.

 

Unterrichtsmaterial hier verfügbar.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uticha Marmon * Titelillustration "Als Opapi das Denken vergaß" von Günther Jakobs

Impressum |Kontakt